Regelwerk

Haftungsausschuss & allgemeines Regelwerk für Area-E

Gesetzliche Grundlage

Auf Area-E wird auf dieser Gesetzlichen Grundlage gespielt:

§ 12 WaffG – Ausnahmen von den Erlaubnispflichten

Abs. (4) Einer Erlaubnis zum Schießen mit einer Schusswaffe bedarf nicht, wer auf einer Schießstätte (§ 27) schießt.
Das Schießen außerhalb von Schießstätten ist darüber hinaus ohne Schießerlaubnis nur zulässig
1. durch den Inhaber des Hausrechts oder mit dessen Zustimmung im befriedeten Besitztum
a) mit Schusswaffen, deren Geschossen eine Bewegungsenergie von nicht mehr als 7,5 Joule (J) erteilt wird oder deren Bauart nach § 7 des Beschussgesetzes zugelassen ist, sofern die Geschosse das Besitztum nicht verlassen können.

Haftungsausschluss

Das Betreten der Liegenschaft Area E/Bunker Erich geschieht auf eigene Verantwortung!

Es werden KEINE Haftungsansprüche an den Eigentümer/Pächter, bzw. 3. Personen (Mitspieler) gestellt. Jeder kennt die Gefahren des Airsoftspielens!
Mit betreten des Geländes wird dies grundsätzlich anerkannt!

Für die Teilnahme am Spielbetrieb ist eine einmalige Unterschrift unbedingt erforderlich.
Hierzu liegen entsprechende Einverständniserklärungen aus.

Bei Änderungen des Regelwerkes wird eine erneute schriftliche Einverständniserklärung erforderlich.

 


 

Allgemeines Regelwerk Area E / Bunker Erich

Aufenthalt im Gebäude/Kantine

Vor betreten des Gebäudes ist das Schuhwerk auszuklopfen. Dies gilt insbesondere bei schlechtem Wetter und aller Art von Stiefeln.
Alternativ sind Hausschuhe mitzubringen und diese im Eingangsbereich des Gebäudes anzuziehen.

Der, Kantine genannte, Aufenthaltsraum im ersten Stock unterliegt folgenden Regeln, solange er während des Spielbetriebes genutzt wird:

  • nicht mit nassen und/oder schmutzigen Sachen die gepolsterten Möbel benutzen
  • nicht im Raum oder aus dem Raum schießen
  • bei kaltem Wetter/laufender Heizung sind die Fenster geschlossen zu halten
  • während des Spielbetriebes herrscht in der Kantine ein allgemeines Rauchverbot

Reinigung

Die genutzten Schlafunterkünfte sind besenrein zu verlassen. Besen sowie Kehrschaufel sind jederzeit zugänglich!
Jegliche Abfälle sind im Mülleimer zu entsorgen.

Fundsachen

Jegliche Fundsachen sind beim Spielleiter oder Platzbetreiber abzugeben, falls sich der Besitzer nicht gleich finden lässt.

Allgemeines

Airsoft ist eine Freizeitbeschäftigung, die Spaß machen soll. Dies gilt für alle Beteiligten!
Auch wenn gesunder Menschenverstand vorausgesetzt wird, gibt es nachfolgende Regeln um Spielspaß zu haben und das Risiko von Verletzungen oder gar Streitigkeiten möglichst gering zu halten.

Mindestalter

Grundsätzlich ist der Spielbetrieb ab 18 Jahren erlaubt. Ausnahmen (U18 / Ü14 Spieler) sind im gesetzlichen Rahmen und gegen Vorlage einer von den Eltern unterschriebenen Verzichts- und Einverständniserklärung samt Kopie des Personalausweises des unterschreibenden Elternteils möglich.

Zudem muss der/die minderjährige Spieler/Spielerin in Begleitung einer volljährigen Person / Aufsichtsperson anreisen. Minderjährige Spieler dürfen alleine nicht am Spiel teilnehmen.

Spielgerät

Die Airsoft Gewehre müssen dem geltenden deutschen Gesetzen entsprechen und je nach ihrer Mündungsenergie mit einem F im Fünfeck oder einem „< 0,5 Joule“ gekennzeichnet sein.

Der technische Zustand der Airsoft Gewehre muss in einem der Gesetzeslage entsprechenden Zustand sein. Das bedeutet, dass Airsoft Gewehre mit einer Mündungsenergie von mehr als 0,51 Joule Leistung ausschließlich semiautomatisch und Airsoft Gewehre mit einer Mündungsenergie kleiner als 0,5 Joule auch vollautomatisch schießen dürfen!

SAEG Gewehre sind bis zu 1,5 Joule mit einer Toleranz von 0,2 Joule zugelassen. (10 Meter Sicherheitsabstand)

GBB Gewehre sind bis zu maximal 1,5 Joule zugelassen, ohne jegliche Toleranz. (10 Meter Sicherheitsabstand)

Scharfschützengewehre sind bis zu maximal 2,5 Joule ohne weitere Toleranz zugelassen, sofern diese realen Vorbildern entsprechen. (20 Meter Sicherheitsabstand)

Pistolen

Pistolen über 1,1 Joule sind verboten, da der Zweck ihres Einsatzes im nah Bereich nicht mit dem Reglement zusammen passt.

Leuchtmittel

Das anbringen funktionsfähiger Lampen und Laser an den Airsoft Gewehren ist nach geltendem deutschem Gesetz verboten!

Munition

Auf dem gesamten Gelände darf ausschließlich nur mit biologisch abbaubarer Munition (Kaliber 6mm Rundkugeln) gespielt werden!

Verhalten auf dem Spielfeld

  • Nicht ausgewiesene Bereiche des Spielfeldes dürfen nicht auf „eigene Faust“ erkundet oder betreten werden. Dies schließt die unterirdischen Anlagen des Bunkers mit ein!
  • Wer HIT ist (getroffen wurde), zeigt dies durch einen lauten Ausruf und zieht sofort sein Hitrag (Warnweste). Ebenfalls begibt sich der/die getroffene Spieler/in in die für sein Team ausgewiesene Safe- / Spawnzone.
  • getroffene Spieler sind nicht weiter direkt zu beschießen!
  • getroffene Spieler dürfen nicht mit noch im Spiel befindlichen Spielern über Spielrelevante Dinge sprechen. (Dead man can’t talk)

Zu vermeiden sind:

  • Schüsse auf den Kopf
  • unnötige Diskussionen auf dem Spielfeld

Verboten sind:

  • Feuern ohne eine Visierung zu nutzen, sogenanntes „Blindfire“ um Ecken herum und über Hindernisse hinweg
  • Schüsse auf Tiere
  • Schüsse auf nicht am Spiel beteiligte Personen (z.B. Besucher, Zuschauer, Fotografen)
  • Schüsse in die Sicherheitszone
  • Schüsse auf PKW
  • Schüsse auf explosionsgefährdete Gegenstände, wie z.B. Gasflaschen

Schutzausrüstung

Wir legen sehr großen Wert darauf, das jeder Spieler eine angemessene Schutzausrüstung trägt. Vorgeschrieben sind mindestens eine geeignete Schutzbrille oder Vollgesichtsmaske.
Empfohlen wird zudem ein Zahnschutz (z.B. Neoprenmaske, Tarnschal oder Shemag) sowie ein Schutz vor Zecken (langärmelige Kleidung, Zeckenmittel, Impfungen)
Jeder ist für seine eigene Sicherheit und die Einhaltung des Regelwerks selbst verantwortlich! Festes Schuhwerk wird dringendst empfohlen!

Notfälle

Im Falle eines Notfalles / Unfalles auf dem Spielgelände gilt ein/e SOFORTIGE/R Spielunterbrechung/Spielabbruch und jeder Spieler ist verpflichtet gegebenenfalls Hilfe zu leisten!

Rauchverbot

Auf dem gesamten Spielfeld gilt ein generelles Rauchverbot.
Das Rauchen ist nur in der Sicherheitszone erlaubt!

Pyrotechnik

Jegliche Nutzung von Pyrotechnik (z.B. Rauchgranten) ist dem Organisator des Spiel aus Gründen des Brandschutzes vorenthalten.

Airsoftgranaten

Es sind nur Granaten erlaubt, welche mit kalten Gasen betrieben werden. (z.B.: Tornado Impact).
Granaten, welche zur Erzeugung eines lauten Knalls dienen sind verboten. (z.B.: Thunder Stun)

Müll

Es ist kein Müll (vor allem CO2 Patronen/Batterien) im Gelände zu hinterlassen, es stehen genug Mülleimer am/im Feuerwehrgebäude.

Alkoholverbot

Waffen und Alkohol sind keine guten Partner! Deshalb sollten die Spielteilnehmer erst dann zu alkoholischen Genussmitteln greifen, wenn sie am jeweiligen Spieltag nicht mehr spielen möchten.Angetrunkene Spieler sollten die Finger von den Waffen / Markierern lassen und dürfen das Spielfeld nicht mehr betreten.

Getränkeflaschen auf dem Feld

Getränkeflaschen dürfen selbstverständlich mit auf das Spielfeld und in die Spawns genommen werden. Einzig Glasflaschen sind ausgenommen, um das Verletzungsrisiko auf dem Feld zu minimieren.

Sicherheitsbereiche und Safezonen

Das Schießen ist nur in den gekennzeichneten Arealen (Spielfeld) gestattet, Sicherheitszonen sind einzuhalten! Das bedeutet das niemand aus dem Fenstern des Gemeinschaftsraums feuert oder in der sich am Grillplatz befindlichen Sicherheitszone.
Beim verlassen des Spielfeldes ist das Magazin aus den Waffen zu entnehmen und die Waffe zu entleeren und zu sichern, bevor man die Safezone betritt!

Weitere Sicherheitszone ist hinter dem Zaun am Feldhaus !
Vermeidet es auf den Zaun zu schießen, weil sich 20 m dahinter ein Wanderweg befindet

Einschränkungen der Spielkleidung

Eigentlich alles erlaubt. Bekleidung/Uniformen des 2. Weltkrieges können nach Rücksprache mit dem Besitzer auf dem Gelände getragen werden. Dies dient zur Vermeidung von Problemen mit Außenstehenden!

Spielleiter / Spielleitung

Der Spielleiter wird im Vorfeld vom Platzbetreiber ernannt und vertritt diesen in kleineren Streitigkeiten. Bei Uneinigkeit ist der Platzbetreiber hinzuzuziehen. Der Spielleiter steht auch in der Verpflichtung gegenüber des Platzbetreibers für einen reibungslosen Ablauf des Spieltages zu sorgen, er ist eben so für die Einhaltung des Regelwerkes verantwortlich.Der Spieleiter hat das Recht, Spieler vom aktuellem Spielgeschehen auszuschließen!

Regelverstöße

Verstöße gegen die oben genannten Regeln werden mit Spielausschluss oder Platzverweis geahndet.
Bei besonders schwerwiegenden oder wiederholten Verstößen kann auch ein zeitlich unbegrenztes Zutrittsverbot zum Gelände ausgesprochen werden!

Hausrecht

Das Hausrecht liegt alleine bei dem Platzbetreiber, er alleine hat das letzte Wort!

 

Regelwerk Stand: 08.09.2016